Formbau einer Teeschale

...heute geht es um Formbau!

 

Auf dem Bild seht Ihr das Modell (grau) in einem Aufbau von Holzplatten und Schraubzwingen. So etwas nennt man eine Verschalung, wird übrigens auch im Bau von Häusern gemacht, wenn Wände oder Decken aus Beton gegossen werden.

In meinem Fall ist das Ganze etwas kleiner und soll eine Form zum Porzellan gießen werden...

Die Holzbretter werden seitlich mit Ton abgedichtet, damit nichts nach außen durchläuft. Das Modell befindet sich mittig und ist gut eingeseift, damit es sich später von der Form löst.

...nach dem Eingießen  ist das Modell erstmal verschwunden. 

Wir erkennen nur einen Gipsblock, der von unten korrigiert und etwas begradigt wird.

In die Form müssen von oben Schlösser eingeschnitzt werden. Der Deckel,  die sogenannte Schonung, soll anschließend aufgegossen werden.

Damit der Deckel die richtige Passung hat, werden diese Schlösser angefertigt....anschließendes Seifen macht es möglich, dass der Deckel nach dem Aufgießen von der Form zu trennen ist. Nach dem Arbeiten der Schonung wird das Modell vorsichtig entformt und die Form von außen geschliffen.

Nach dem ganzen Arbeitsprozess hat man eine schöne Form, wenn man sauber gearbeitet hat...

Sie muss trocknen, damit sie demnächst genügend Feuchtigkeit aufsaugen kann, um Porzellan in ihr zu gießen.

 

Natürlich habe ich mittlerweile mehrere dieser Formen, sowieso ist jede Form nur für maximal 60 Abgüsse zu gebrauchen, danach ist sie "satt", d.h. sie ist voll mit Feuchtigkeit und der Gips nimmt keine weitere Feuchtigkeit aus der Porzellanmasse mehr auf.  Dann muss eh eine neue Form gebaut werden...

 

Dazu später in einem neuen Blogbeitrag mehr......

 

 

Mit dieser Form werden zum Beispiel die Teeschalen der Serie Linea gegossen aber auch die kleinen Salzschälchen mit den Buchenholzdeckeln.

Dazu hat die Form nur eine unterschiedliche Schonung für die Passung des Buchenholzdeckels.

 

Das Gießen des Porzellans werde ich in weiteren Beiträgen erklären! Für heute ist es genug ;-)

Danke für Euer Interesse! 

Besuchen Sie uns:

 

https://www.facebook.com/sopranadesign

https://www.instagram.com/sopranadesign/

https://de.pinterest.com/sopranad/

 

soprana design | Zinzendorfstr.14 | 40882 Ratingen

E-Mail: info@soprana.eu

Mitglied im Bundesverband Kunsthandwerk
Mitglied im Bundesverband Kunsthandwerk